Wege erwachsenen Glaubens Vallendar
Schmunzelecke - Witz der Woche

Der Ortspfarrer hat guten Kontakt zu den Eltern des kleinen Max... Linkmehr

WeG auf YouTube

unser YouTube-Kanal Linkmehr

Unsere neue Homepage

LinkLink zu unserer neuen Homepage


Stichworte und Themen

Armbruster · Angebote f. Gruppen/Gemein- den/PGRs · Beratung · Bestellung · Beten · Bibel TV · Download · DVD · Ehrenamtliche · Emmausweg · Forum Pallotti · Gemeinde · Gemeinden in BeWeGung · Gestaltung/Me-thoden · Glaubenskursmodelle · Gruppen · Hochschule

IPW · Kirchentag · Materialien · Musik (Liederbuch, CD) · Mystagogische Feiern · "Neuer Wein..." · Öffentlich- keitsarbeit · Pallotti/ner · Pastoralkonzept · Powerpoint · Predigten · Schritte zur Umsetzung · Tagesimpuls · Tauferneuerung · Vertrauenskreuz · WeG-Konzept

Administration · Impressum/Datenschutz

Glaubenszeugnisse und Erfahrungen

Andreas Kessler
Andreas Kessler

"Gott, wenn es dich gibt ..."
Das erste ehrliche Gebet in meinem Leben

Vor gut 25 Jahren war ich „frisch“ verheiratet – die erste Tochter war geboren – und ich hatte gerade von meinen Eltern eigenverantwortlich einen Baubetrieb übernommen. Gott spielte in meinem Leben keine Rolle ....

Mein Leben bis dahin – mit Ausbildung, Studium und ersten Berufserfahrungen – hatte ich aus eigener Kraft irgendwie gemeistert. Schwierigkeiten im Betrieb wurden mit nach Hause genommen, die gemeinsame Zeit in der kleinen Familie hatte ich oft mit einem schlechten Gewissen verbracht. Eine Balance in meinem Leben war nicht vorhanden; ich fühlte mich oft leer, wie in einem Loch sitzend.

Als ich dann in Mainz vor der Kinderklinik saß, in der einer der zwei Monate zu früh geborenen Zwillingssöhne mit einer lebensbedrohenden Fehlbildung operiert wurde, war ich mit meinem "Latein" am Ende. Ich sprach wohl das erste ehrliche Gebet in meinem Leben - so in der Art "Gott, wenn es dich gibt,....“

Für meine Frau und mich war das der Beginn einer Suche nach einem tragenden Grund für unser Leben. Wir haben dann – ich stamme aus einem gemischt-konfessionellen Elternhaus und hatte deshalb keine Berührungsängste mit der "anderen" konfessionellen Seite – vor 20 Jahren einen Glaubenskurs in der evangelischen Gemeinde am Wohnort mitgemacht.
Für uns beide – und das empfinde ich heute als Geschenk „von oben“ – begann persönliche Beziehung zu Gott zu wachsen.

Aus heutiger Sicht war der Beginn dieser Beziehung für mich lebensverändernd. Ich begann andere Prioritäten zu setzen und ein Gleichgewicht zu suchen zwischen den Lebensbereichen:
• Lebenssinn und Werte
• Familie und Beziehungen
• Arbeit und Leistung
• Körper und Gesundheit

Diese Suche ist für mich heute noch nicht beendet und schwierige Situationen gibt es nach wie vor. Im beruflichen Bereich haben sich die vielfältigen Beziehungen zu Mitarbeitern, Kunden, Kooperationspartnern usw. verbessert – es mussten aber auch harte Entscheidungen getroffen werden. Mit Jesus „im Boot“ ist Orientierung und Halt ins Leben gekommen. Sowohl mit Niederlagen als auch mit Erfolg kann ich anders umgehen.

Um den Lebensbereich "Lebenssinn und Werte" kurz zu beschreiben: ich konnte in der Gemeinde hier am Ort mein musikalisches Hobby zum Dienst machen. Mittlerweile gestalten wir regelmäßig Gottesdienste mit unserer Lobpreisband “ConSpirit“, in der drei unserer vier Kinder mitspielen – auch ein Geschenk Gottes.

Vor einigen Jahren haben meine Frau und ich den Glaubenskurs in Vallendar zum ersten Mal mitgemacht und waren sofort begeistert. Ich habe dort neu die bedingungslose Liebe Gottes erfahren und immer wieder in den Gottesdiensten eine innere Stärkung durch die Eucharistiefeier erlebt. Gerne arbeite ich projektbezogen im musikalischen Bereich oder auch in Glaubenskursen mit und bringe mich so, neben dem Dienst in der Gemeinde am Ort, auch in die WeG-Gemeinschaft Emmaus ein.

Andreas Kessler, Bendorf

A. Kessler ganz in seinem Element: als Musiker bei einem Glaubenskurs
A. Kessler ganz in seinem Element: als Musiker bei einem Glaubenskurs

Linkweitere Glaubenszeugnisse und Erfahrungen


WeG-Initiative "Glaube hat Zukunft" · Pallottistr. 3 · 56179 Vallendar · Tel. 0261/6402-990 · E-Mail: kontakt@weg-vallendar.de · Kontakt