Wege erwachsenen Glaubens Vallendar
Schmunzelecke - Witz der Woche

Linkmehr

WeG auf YouTube

unser YouTube-Kanal Linkmehr

Unsere neue Homepage

LinkLink zu unserer neuen Homepage


Stichworte und Themen

Armbruster · Angebote f. Gruppen/Gemein- den/PGRs · Beratung · Bestellung · Beten · Bibel TV · Download · DVD · Ehrenamtliche · Emmausweg · Forum Pallotti · Gemeinde · Gemeinden in BeWeGung · Gestaltung/Me-thoden · Glaubenskursmodelle · Gruppen · Hochschule

IPW · Kirchentag · Materialien · Musik (Liederbuch, CD) · Mystagogische Feiern · "Neuer Wein..." · Öffentlich- keitsarbeit · Pallotti/ner · Pastoralkonzept · Powerpoint · Predigten · Schritte zur Umsetzung · Tagesimpuls · Tauferneuerung · Vertrauenskreuz · WeG-Konzept

Administration · Impressum/Datenschutz

Schritte zur Umsetzung

WeG - mehr als ein Glaubenskurs  

Das Pastoralkonzept "Wege erwachsenen Glaubens" (WeG) begleitet und unterstützt Glaubensprozesse Erwachsener durch das Angebot katechumenats-ähnlicher Glaubenswege.

WeG ist aber nicht nur ein Glaubenskurs, sondern mehr:

Damit leistet WeG einen Beitrag zur Weitentwicklung der Pastoral sowie zur Intensivierung der spirituellen Tiefe und der missionarischen Befähigung der Gemeinde.

Das Pastoralkonzept "Wege erwachsenen Glaubens" will also über die Vorbereitung und Durchführung von Glaubenskursen hinaus einen Prozess initiieren, dessen Schritte nachfolgend skizziert werden:
 

Perspektiven und Schritte zur Umsetzung
(angelehnt an d. Begleitheft z. "Werkbuch d. Projektstelle", worauf sich auch die Stellenangaben beziehen)

SchrittInformation und Motivation über Anliegen und Ziel von WeG
Möglichst viele Gruppen und Gremien der Gemeinde werden in diesen Informations- und Motivationsprozess einbezogen.
Dabei werden katechumenatsähnliche Glaubenswege für Erwachsene als ein wichtiger Bestandteil künftiger Gemeindepastoral aufgezeigt. Anmeldemöglichkeit mehr

SchrittTeambildung und erste WeG-Erfahrungen
Interessierte bilden ein Team, das sich näher mit WeG vertraut macht.
Sie sammeln dabei auch persönliche Erfahrungen mit einem WeG-Kurs.
Danach klärt das Team, wie vor Ort begonnen werden soll.
Eine gute Starthilfe kann „Unterwegs nach Emmaus" sein. Anmeldemöglichkeit mehr

SchrittVorbereitung und Durchführung des Kurses
Das WeG-Team lädt andere ein, am eigenen (Glaubens-)Weg teilzunehmen: Es bietet ein erstes öffentliches WeG-Seminar an (z. B. den Glaubensweg „Unterwegs nach Emmaus" oder den Glaubenskurs „Das Feuer neu entfachen") Anmeldemöglichkeit mehr

SchrittDen WeG fortsetzen und in Gruppen weiter wachsen
Ein WeG-Kurs weckt oder vertieft in der Regel die Beziehung zu Gott. Meist wollen Kurs-teilnehmer den begonnenen Prozess fortsetzen.
Die Gemeinschaft einer Gruppe ist für das persönliche und gemeinsame Weiterwachsen wichtig. Das Begleitbuch „Neuer Wein in neue Schläuche" hat sich als „Starthilfe für Kleingruppen" bewährt. Anmeldemöglichkeit mehr

SchrittDas Empfangene weitergeben und für andere fruchtbar machen
Menschen, deren Glauben neue Lebendigkeit erhalten hat, möchten sich mit ihren Erfahrungen kirchlich und gesellschaftlich einsetzen:
z. B. in den vielfältigen Aufgaben der Gemeinde, als Mitarbeiter/in bei der Glaubenskursarbeit u.v.m. 
In dem Maße wie Menschen zu Apostolat und Sendung motiviert und befähigt sind, 
wird auch „missionarische Pastoral" zur Perspektive.
Anmeldemöglichkeit
 
mehr

 

Die 5 Schritte des WeG-Konzepts
in einer alternativen Darstellung

Graphische Darstellung der Phasen

WeG-Initiative "Glaube hat Zukunft" · Pallottistr. 3 · 56179 Vallendar · Tel. 0261/6402-990 · E-Mail: kontakt@weg-vallendar.de · Kontakt